Arbeit, Arbeiter, Arbeiterklasse - Vom Ende einer historischen Mission

Vortrag von Prof. Dr. Jürgen Kocka

  • Veranstaltungsreihe »Nach dem Ende der Illusion. Was bleibt vom Kommunismus im 21. Jahrhundert?«
25. April, 18.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Kronenstraße 5 10117 Berlin
Mitte
Art der Veranstaltung:
Vortrag
Thema:
Politik, Wissenschaft und Forschung
öffentliche Veranstaltung
Kontakt: Tilman Günther Telefon: 030 31 98 95-225
Eintritt frei
In Europa wurde Arbeit historisch zur ethischen Pflicht, zum Lebenssinn und zum Menschenrecht aufgewertet. Auf diesem Hintergrund gewann die Kritik an der schlechten Realität der Arbeit im Kapitalismus im 19. Jahrhundert ihre historische Kraft. Die Arbeiter galten als Motoren des historischen Fortschritts mit einer historischen Mission. Diese Hoffnung wurde im 20. Jahrhundert weitgehend zerstört. Aber prägt nicht doch manches davon unsere heutige Arbeitsgesellschaft? www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/nach-dem-ende-der-illusion-6105.html
Weitersagen
Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+