Superhelden

Gesellschaftsbilder eines populären Genres

24. April, 19.30 bis 21.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Schumannstr. 8 10117 Berlin
Mitte
Art der Veranstaltung:
Vortrag
Thema:
Politik, Soziales
Kontakt: Stephan Depping Telefon:
Eintritt frei
Nein, Superheld/innen-Comics sind nicht einfach Märchen von Schurken und heimlichen Rächern mit Hightech-Waffen und übermenschlichen Fähigkeiten. Comics wie Batman, Wonder Woman oder Superman, Spiderman oder Black Widow, verhandeln immer auch auf populäre Weise die politischen Krisen und Konflikte ihrer Zeit. Dabei sind sie - zunehmend auch als weibliche Heldenfiguren - Hoffnungsträger/innen für eine bessere Welt und stehen doch oftmals jenseits von Demokratie und Recht. Sie wissen mitunter um ihre Ambivalenz und fühlen sich nicht mehr wohl in ihrem Kostüm. Superheld/innen in Zeiten von neuem Autoritarismus: Wie sehen sie auf unsere Welt? Welche Sehnsüchte sprechen sie an? Welche Gefahren lassen sich an ihnen festmachen? Mit:Jens Balzer Jens Balzer ist Journalist und Autor des Buches Pop: Ein Panorama der Gegenwart. Er hat zahlreiche Artikel und Essays über die Ästhetik der Comics verfasst.
Weitersagen
Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+